In Kürze

  • Ausgangslage: vorgeschnittene Stapel
  • Endprodukt: mit Gegendruck gestanzte Stapel
  • Ausbaubar zur ATLAS AG-1140
  • Ausbaubar zur ATLAS AG-1120
  • Ausbaubar zur ATLAS AG-1110

Einsatzgebiete

  • Inmold-Etiketten
  • Anspruchsvolle Spirituosenetiketten
  • Bierflaschenhalsfolien
  • Andere Produkte
  • Anspruchsvolle Materialien
  • Höchste Genauigkeitsansprüche
  • Kleiner bis mittlerer Auflagenbereich

Fact Sheet

DG-20.M

Schwierige Materialien wie Aluminium-Flaschenhalsetiketten, rutschige dünne Plastikfolien oder stark geprägte Etiketten mit schmalen Rändern erfordern ein Gegendruckstanzsystem. Die DG-20.M ist das manuell mit vorgeschnittenen Stapeln beladbare Gegendruck-Basismodell für kleine bis mittelgrosse Formate.

Höchste Genauigkeit ist mit diesem raffinierten Gegendrucksystem immer garantiert. Dank der sehr präzise und zentral einstellbaren Gegendruckplatte im Stanzmesser kann der „Kisseneffekt“ von schwammigen Materialien verhindert werden. Grössenunterschiede zwischen den obersten und untersten Etiketten innerhalb des Stapels werden so weitgehend verhindert. Die fertig gestanzten Produkte können bequem gegenüber der Ladestation stapelweise entnommen werden. Dank dem ausgeklügelten Stanzablauf kann auf dieser Maschine eine für Gegendruckanlagen unschlagbare Leistung und Qualität erzielt werden.

Die DG-20.M ist das Herzstück aller unserer halb- und vollautomatischen Gegendrucksysteme und ist deshalb ausbaubar zu einer ATLAS AG-1140, einer ATLAS AG-1120 oder einer ATLAS AG-1110.

Für mittlere bis grosse Formate wird die grossformatige DG-35.M-Gegendruckstanze eingesetzt.